SUCHE: 
 
 
 

Kirche Trebenow

Vorschaubild

Das Erbauungsjahr der Trebenower Kirche wird um 1480 angenommen. Die Kirche hat ein Mischmauerwerk aus Felssteinen und Backsteinen, die Turmhaube, die vermutlich 1695 entstand, trägt ein Kupferdach und der Turmschaft ist heute verschiefert.

 

Im Turm befindet sich eine große Glocke, die1763 von Johann Heinrich Scheel (Stettin) gegossen wurde. Eine kleinere, von Heintze (Berlin) angefertigt, aus dem Jahre 1681, ging verloren. Einer Inschrift über dem Nordportal zufolge wurden die stichbogigen Fensterabschlüsse im Jahre 1600 geschaffen. Aus dieser Zeit stammen auch die fünf bemalten Fenster auf der Ostseite.

 

Bei der Neuausmalung der Kirche 1990 wurden Wandmalereien freigelegt, so u.a. an der Südwand, dem ehemaligen Haupteingang gegenüber, das Bild des Heiligen Christopherus. Die Innenausstattung der Kirche ist schlicht. Auf der Empore befindet sich eine (spielbare) Orgel von 1867, die von dem Berliner Orgelbauer August Ferdinand Dinse erbaut wurde.