SUCHE: 
 
 
 

Auswirkungen der Corona-Pamdemie auf das öffentliche Leben in der Gemeinde Uckerland

19.04.2020

Informationen an alle Haushalte in der Gemeinde Uckerland

 

Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das öffentliche Leben in der Gemeinde Uckerland (Stand 19.04.2020, 11.00 Uhr)

 

 

 

 

 

 

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

vier Wochen sind vergangen, seit ich erstmals an Sie herangetreten bin, um Sie über die Auswirkung der COVID 19-Epidemie und die Auswirkungen auf das öffentliche Leben in der Gemeinde Uckerland auf der Homepage und im Amtsblatt zu informieren.

Die Themen waren Schulschließung, Notbetreuung in den Kindertageseinrichtungen, Erreichbarkeit der Verwaltung, Nutzungseinschränkung der gemeindeeigenen Objekte, Einschränkungen bei Feiern, Festen, Osterfeuern und Einschränkungen bei Feuerwehrübungen.

Seitdem erreichen uns fast täglich Verordnungen, Beschlüsse, Hinweise und Handlungsempfehlungen aus Bund, Land und dem Landkreis die sich auf das Leben in Uckerland auswirken.

Aus diesem Grund wende ich mich erneut an Sie.

 

Ganz herzlich möchte ich mich bei jedem Einzelnen von Ihnen bedanken. Dafür das vor, während der Osterfeiertage und auch danach unsere Dörfer vorbildlich dazu beigetragen haben, die Ausbreitung der Corona-Viren einzudämmen. Bisher gibt es noch keinen bestätigten Fall einer Infektion in der Gemeinde Uckerland und ich hoffe sehr, dass dies auch so bleibt, bis es einen Impfstoff gibt. 

Herzlichen Dank auch an all diejenigen, die ihre Hilfe angeboten haben, Nachbarschaftshilfe geleistet haben, oder beruflich bzw. ehrenamtlich in dieser herausfordernden Situation ihren  Dienst am Mitmenschen leisten. Dies gilt beispielsweise für Mitbürger im Gesundheitswesen, der Polizei und Feuerwehr, der Strom- und Wasserversorgung, der Landwirtschaft, im Transportgewerbe, im öffentlichen Nahverkehr, in der Lebensmittelversorgung, dem Reinigungsbereich und in Sozialeinrichtungen.

Mein Dank gilt auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unserer Gemeindeverwaltung, unserer Kitas, den Gemeindearbeitern und den Reinigungskräften für ihre Arbeitsmoral unter erschwerten Bedingungen. 

Unsere Gemeindeverwaltung hat in den letzten Wochen beispielsweise dafür gesorgt, dass die Öffnungszeiten nicht eingeschränkt werden mussten und Telefonate, Mails und Briefe fristgerecht bearbeitet und in dringenden Fällen auch persönliche Termine ermöglicht wurden.

Meldeangelegenheiten konnten von unseren Einwohnern zeitnah erledigt werden, die Notbetreuung der Kitas wurde organisiert, die Ausschreibung für die Sanierung des Dorfteichs in Bandelow wurde auf den Weg  gebracht, die Beschlüsse der Gemeindevertretung wie die Auslegung des B-Plans in Milow konnte  rechtskonform  umgesetzt  werden, und  der im Februar  beschlossene Haushalt sorgte für die notwendige finanzielle Untersetzung, um nur einige wenige Aufgaben konkret zu benennen.

In Absprache mit den Fraktionen unserer Gemeindevertretung konnten wir die Eltern in systemrelevanten Berufen finanziell entlasten, durch die Entscheidung die Gebühren für die Notbetreuung in den gemeindeeigenen Kita´s für den Monat April zu erlassen.

Viele von uns haben sich über die Beschränkungen unseres Nachbarbundeslandes Mecklenburg-Vorpommern geärgert und waren z.T. persönlich betroffen, da sie nicht nach Strasburg, Woldegk oder Pasewalk gelassen wurden. Ich habe in einen Fernsehbeitrag bei 3-SAT, Gesprächen mit dem Landkreis und Korrespondenz mit dem vorpommerschen Staatssekretär auf diesen Missstand hingewiesen, in der Hoffnung dass es in Zukunft für unsere Bürger Erleichterungen geben wird.

 

Wie geht es weiter?

Aus heutiger Sicht stehen folgende Dinge fest:

 

Die Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung werden wie gewohnt aufrechterhalten. Gern können Sie uns zu den gewohnten Zeiten telefonisch, per Fax oder per Mail kontaktieren. Auf diesen Wegen können sie auch gern einen persönlichen Termin vereinbaren, wenn es um unaufschiebbare Angelegenheiten, wie beispielsweise Sterbefälle oder An- und Abmeldungen im Einwohnermeldeamt geht. 

Die Gemeindevertretung wird nicht – wie im Terminplan angekündigt – am 23.4.2020 tagen.

 

Die vorübergehenden Nutzungseinschränkungen der gemeindeeigenen Gebäude wird bis zum 31.05.2020 verlängert.

 

Die Kindertageseinrichtungen werden weiterhin nur für die Notbetreuung zur Verfügung stehen, die allerdings ab dem 27.04. ausgeweitet wird. Die sogenannte Ein-Eltern-Regelung wird auf alle Berufs- und Bedarfsgruppen der kritischen Infrastruktur ausgeweitet und Alleinerziehende können sie ebenfalls in Anspruch nehmen.

 

Der reguläre Schulbetrieb in unserer Grundschule bleibt ausgesetzt. Ab 4. Mai wird es voraussichtlich ein pädagogisches Präsenz-Angebot für die Kinder geben die durch Homeschooling nicht gut erreicht werden.

 

Unser Friseursalon in Werbelow dürfte unter Einhaltung notwendiger Hygieneregeln ab 4. Mai wieder öffnen.

 

Die gastronomischen Einrichtungen der Gemeinde sind weiterhin auf den außer Haus-Verkauf beschränkt.

 

Großveranstaltungen bleiben bis einschließlich 31. August 2020 verboten.

 

Religiöse Zeremonien, insbesondere Taufen und Bestattungen, sind mit bis zu 20 Teilnehmern erlaubt.

 

Zusammenkünfte in Vereinen sind weiterhin verboten, allerdings ist der Zutritt aufs Vereinsgelände unter Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln erlaubt.

 

Der Besuch und die Nutzung von öffentlich zugänglichen Spielplätzen ist weiter nicht gestattet.

 

Das vorübergehende Verweilen auf öffentlichen Bänken, Wiesen oder Freiflächen wird unter Wahrung der Abstandsregelung von 1,5 Metern erlaubt.

 

Angeln und Jagd sind weiterhin möglich.

Übernachtungsangebote – dürfen nicht für touristische Zwecke genutzt werden. Eine Vermietung an Berufstätige, zum Beispiel an Handwerker, ist jedoch möglich.

 

Gepachtete oder eigene Ferienhäuser, Ferienwohnungen oder Datschen dürfen ausschließlich zur Eigennutzung bewohnt werden.

 

Gern werden wir Sie weiterhin informieren:

Auf unserer Homepage der Gemeinde

www.uckerland.de/news

zeitnah und etwas zeitverzögert über das Amtsblatt.

 

Bleiben Sie gesund, Ihr

 

Matthias Schilling

Bürgermeister der Gemeinde Uckerland

 

Foto: BGM